24.08.2020: Neue Richtlinien seitens des Bistums betreffend der Gottesdienstbesuche: HIER

Verhaltensregel beim Gottesdienstbesuch

Sonntag 27.09.2020

 26. Sonntag im Jahreskreis 

Liebe Pfarrfamilie,

 

„Schöne Worte allein tun’s nicht, die Tat ziert den Mann.“ Dieses Zitat von Adolph Kolping könnte eine Zusammenfassung des Evangeliums vom kommenden Sonntag sein, in dem Jesus den Hohepriestern und Ältesten die Geschichte der beiden Söhne erzählt, von denen der eine „Ja“ sagt und „Nein“ tut und der andere eben umgekehrt. Jesus geht sehr hart mit der „religiösen Elite“ ins Gericht wie folgender Kommentar von Michael Tillmann verdeutlicht:

 

„Warum der Vergleich mit den Dirnen und den Zöllnern? Für die Hohepriester und die Ältesten – die ersten Ansprechpartner Jesu -  eine ungeheure Provokation. Doch es ist mehr als eine Provokation: Vorbildfunktion werden Dirnen und Zöllner nicht einnehmen, doch zumindest in einem doch Maßstab sein: In der Fähigkeit, sich selbst infrage zu stellen. Darum geht es Jesus – glaube ich – in diesem etwas brachial gezeichneten Gleichnis. Um die Fähigkeit, sich selbst, seine Überzeugungen und sein Handeln, infrage zu stellen. Das macht der Erste der beiden Söhne. Er stellt seine Antwort an den Vater infrage und korrigiert sich. Und das soll der Zweite der beiden Söhne auch machen: Sein Verhalten infrage stellen und so handeln, wie er gesprochen hat. Sich infrage stellen sollen auch die Hohepriester und Ältesten: Ihren Rang, ihr Wissen, ihre Erfahrung, ihre Frömmigkeit. Und infrage stellen soll ich mich selbst. Alles: meine Überzeugungen und mein Verhalten. ein zuweilen schmerzhafter Prozess, wenn ich feststelle, dass nicht alles so im Reinen ist, wie ich von mir selbst gemeint habe. Und mich dann ändern. Denn es ist das, was Jesus an den Dirnen und Zöllnern lobt: Dass sie zur Einsicht und zur Umkehr bereit sind.“

 

Zur Einsicht und zur Umkehr bereit sein, das gilt sicherlich auch für unser Verhältnis zu den Mitmenschen und zur Schöpfung insgesamt. Dazu hat Papst Franziskus bis zum 04. Oktober zu einem Monat des Respekts vor der Schöpfung aufgerufen. Sicher geben uns da auch die Meditationen bei der Pfarrprozession an St. Josef Gelegenheit zu. Den Ketteniser Kommunionkindern und ihren Familien wünsche ich eine echte Begegnung mit Christus und allen einen schönen Sonntag und eine gute Woche.

Sonntag 20.09.2020

25.Sonntag im Jahreskreis

Liebe Pfarrfamilie,

 

in der Schrift werden die unterschiedlichsten Autoren nicht müde zu betonen, dass Gott (Jahwe) der ganz andere ist, dass er und sein Wirken demnach nicht an menschlichen Maßstäben gemessen werden können. Seine Logik spielt in einer uns fremden Tonart; manchmal vermögen wir nicht einmal seine Melodie zu hören, geschweige denn, sie zu verstehen. Aber im selben Atemzug wird dieser Gott stets beschrieben als der, der den Menschen nahe ist, der unermüdlich um sie wirbt, dem seine Geschöpfe am Herzen liegen und deren Schwächen er großzügig verzeiht. Wenn wir uns in diesem Spannungsfeld des Glaubens bewegen, setzt das eine Haltung tiefen menschlichen Vertrauens voraus. Diese Glaubenshaltung kann man niemandem erklären, aber man kann sich bewusst für sie entscheiden. Sie bewährt sich in der Praxis als durchaus tragfähig, auch über lange Durststrecken hinweg. Dafür sind die Bibeltexte des kommenden Sonntags ein beredtes Beispiel.

Im Gleichnis vom Gutsbesitzer, der Arbeiter für seinen Weinberg anwarb, macht Jesus deutlich, dass Gott kein Gott der Berechnung, sondern ein Gott der Liebe ist.

Mögen die Erstkommunionkinder, die am kommenden Sonntag in St. Josef zum ersten Mal Jesus im Zeichen des Brotes empfangen und wir alle immer mehr in dieses Gottesverständnis hineinwachsen!

In dieser Welt der Berechnung, in unserer Leistungsgesellschaft, ist das alles andere als selbstverständlich – wie auch folgende Worte von Gaby Faber-Jodocy zeigen: „wir drehen im Hamsterrad der Berechnung – Zeit ist Geld – wir wiegen Leistung gegen Bezahlung und Verdienst gegen Ehre auf, setzen Erfolgreiche auf Podeste und krönen sie zu Vorbildern – einer kam und sagte: die Letzten werden die Ersten sein und eben nicht: wer zu spät kommt, den bestraft das Leben – verkehrte Welt, dieses Reich Gottes.“

Eine schöne Kommunionfeier, einen erholsamen Sonntag und eine gute Woche wünscht,

 euer Helmut Schmitz,Dechant

   Angebote & Infos:  

 

1) Veranstaltungen:

* Verlegung der Erstkommunionen und Firmungen im Bistum Lüttich

weitere Infos :

  hier (deutsch) /    ici  ( français)

Die Ausweichtermine für die Erstkommunionen sind folgende:

Pfarre Kettenis : 27. September

9.30 Uhr und 11.15 Uhr

Die Teilnahme an den Kommunionfeiern ist ausschließlich für Familienangehörige. Die Gemeinde ist dazu eingeladen, die Kinder durch ihre Anwesenheit am Straßenrand zu begleiten.

Firmungen

Ober- und Unterstadt finden am 10. Oktober um 15 Uhr in der Pfarrkirche St. Nikolaus und um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Josef statt.

Kettenis : am 17. Oktober in zwei Feiern statt: eine um 15 und eine um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Katharina

     _________

               

  2) Einrichtungen : 

* Pfarrbibliotheken Eupen :
weitere Infos betreffend die Öffnungszeiten :  Link 

_________

* Animationzentrum Ephata :

weitere Infos betreffend den Öffnungszeiten :  Link 

_________

        Angebote       

* Sonntag - 27.09.2020- Pfk. St Josef

Pfarrprozession an St Josef

weitere Infos

_________

* Montag, 5. Oktober, um 14.30 Uhr

Kranken- und Seniorengottesdienst

 feiern die Pfarren St. Nikolaus Eupen und St. Katharina Kettenis in der St. Nikolauskirche einen Gottesdienst mit den Kranken und Senioren. Innerhalb der Messfeier wird allen, die es wünschen, das Sakrament der Krankensalbung gespendet.

weitere Infos

________

* Atemholen für die Seele in der Bergkapelle : weitere Infos

________

* Abend des Lichts    

nächster Termine: Sonntag 15. November, 19.00 Uhr in der Pfk. St Nikolaus: weitere  Infos

_________

* Der Kettniser Fahrdienst für Senioren ist seit dem 3. Juli wieder für Sie da

weitere  Infos 

 _________

* Marriage Encounter &                     

Engaged Encounter

Termine im November 2020

weitere Infos 

 

               Infos     

 

* Wichtige Mitteilung zu den Messbestellungen :

 

Durch die Coronabedingten Änderungen in den Roulements der Gottesdienste kann es hin und wieder vorkommen, dass ein Gottesdienst, der für die Oberstadt bestellt wurde, dann auf den Sonntag der Unterstadt fällt. Ähnliches gilt auch für die Mittwochsgottesdienste. Diese Intentionen verfallen aber auf gar keinen Fall, sondern werden an geeigneter Position hinzugenommen und entsprechend ergänzt. Wir bitten um Ihr Verständnis!

_________

* Besuchsdienst der Pfarre teilt mit: weitere  Infos 

_________

* Seniorentreff in Kettenis

weitere  Infos 

_________

* Haus der Begegnung:

Jahresbericht von 2019

_________

Spendenaufruf des Vinzenz Verein Eupen: (aus dem Pfarrbrief vom 10.05.2020)

Vinzenz Verein Eupen braucht Unterstützung: "Solidarität gegen soziale Ungleichheit": weitere  Infos 

 weitere Informationen ebenfalls unter www.vinzenz.be

 

_________

* Pfarre St Katharina Kontaktgruppe

informiert: weitere  Infos (aktualisiert am 14.07.2020

           _________          

© 2014 Pfarrverband Eupen-Kettenis created with Wix.com