Neues aus dem Pastoralteam

September 2021 : Info 

„Besinnung –Power Point"

Jeden Monat wird in den drei Pfarrkirchen (siehe INFO) eine PowerPoint laufen, die Sie – ganz individuell und jeden Monat neu - zur Besinnung einlädt: weitere INFO

   Angebote & Infos: 

   

  Angebote  

*Besuchsdienst Pfarrverband Eupen-Kettenis braucht neue Ehrenamtliche
: weitere Info

_________________

* Alzheimer Café Ostbelgien 

Dies ist eine Einladung an Menschen mit und ohne Demenz.

Wir, die ALO (Alzheimer Liga Ostbelgien) wollen einen Ort des Zuhörens und der Geselligkeit schaffen: weitere INFO

_________________

* Vortrag mit Pierre Stutz

Neuer Termin für Vortrag mit Pierre Stutz – gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit

Lass dich nicht im Stich – die spirituelle Botschaft von Ärger, Zorn und Wut

Wenn der Theologe und Autor Pierre Stutz über meist unerwünschte Gefühle wie Ärger, Zorn und Wut referiert, dann spricht er aus eigener Erfahrung. Er hat erlebt, wohin es führen kann, wenn man Wut und Ärger jahrelang unterdrückt, um ein „angepasster Mensch“ zu sein.

Am Dienstag, 21. September: weitere INFO

__________________

* Gesprächskreise

Wer sich in einer Kleingruppe zu religiösen Themen, Fragen und Gedanken

austauschen möchte und in einer Gruppe spüren möchte, wie lebendig Glaube

sein kann, ist herzlich eingeladen.

Die Treffen finden immer am letzten Mittwoch bzw. am letzten Donnerstag

im Monat statt.

Weitere Info und Anmeldung unter anita@metall.be   oder 0473 413176   

Anita Laschet – Pfarrassistentin

__________________

Besinnungsstunde für Trauernde

jeden 2. Montag im Monat

von 17 Uhr – 18 Uhr im Betanienraum

 am 13. September 2021

von 17 Uhr – 18 Uhr im Betanienraum

INFO

___________________

           Infos   

​​

* Haus der Begnung informiert: hier

_________________

* Spendenaufruf des Vinzenz Verein Eupen: (aus dem Pfarrbrief vom 01.11.2020)

Vinzenz Verein Eupen braucht Unterstützung: "Gegen Armut in unserer Mitte": weitere Info

weitere Informationen ebenfalls unter www.vinzenz.be

 

___________________

 

Pfarre St. Katharina-Kettenis  informiert 

* Pfarre St Katharina Kontaktgruppe

informiert: Infoblatt 08 2021

___________________

​     

 

« Glaube und Kirche » bald in neuem Gewand!

Am 17. Oktober um 17.00 Uhr in der Pfarrkirche von Bütgenbach stellt die katholische Radiosendung auf BRF 2 ihren neuen Look vor: neuer Name, neue Musik, neue Sendekonzepte...

Die Wortbeiträge werden musikalisch umrahmt von zwei ostbelgischen Chören: Kreuz + Quer aus Eupen und Melodychor aus Rocherath. Der Eintritt ist kostenlos.


Herzliche Einladung an alle Christen, an die Hörerinnen und Hörer des BRF und an jene, die Kirche in Aktion sehen wollen!
Weitere Informationen: Tel. 0472 683125.

_________________

 

Wir suchen engagierte Christen!

Die drei Familienmesskreise im Pfarrverband suchen dringend Verstärkung!! In der letzten Zeit sind leider einige Personen aus dem Familienmesskreis ausgeschieden, daher suchen wir interessierte Mütter oder Väter bzw.  engagierte Personen, die Spaß daran haben, etwas zu planen und vorzubereiten.

Wer sich angesprochen fühlt oder es einfach ausprobieren möchte, melde sich bitte bei Anita Laschet – Pfarrassistentin – unter 0473 413176.

Wir würden uns sehr über Verstärkung freuen, denn es braucht unser aller Engagement, um die Familienmessen weiterhin zu ermöglichen.

_________________

Seniorentreff in Kettenis

 

Nach anderthalb Jahren versuchen wir ein zweites Mal neu zu starten.

Einige motivierte Frauen stehen bereit, Sie liebe Senioren, ab dem 01. Oktober  einmal im Monat zu begrüßen.

Ein gemütliches Beisammensein ist angedacht.

-Spiele liegen bereit, auch Kartenspiele

-zusammen erzählen, klönen bei leckerem Kuchen und Kaffee.

-Gute Laune sowieso.

Jeden 1. Freitag im Monat soll der „Seniorentreff „ im Lokal der Landfrauen (Gemeindehaus) stattfinden. Einlass: 14.00 Uhr und Anfang: 14.30 Uhr

Eine Initiative des Besuchsdienst des Pfarrverbandes und Helfern.

Sonntag 19.09.2021

25. Sonntag im Jahreskreis

Liebe Pfarrfamilie,

 

„mal ehrlich: Erster werden ist super! Und letzter sein ist Mist. Das ist im großen Sport so oder auch in der Politik. Und wer erinnert sich nicht an die Tränen auf Kindergeburtstagen oder bei Sportfesten, wo man als Letzte oder Letzter ankam oder nicht in die Mannschaft gewählt wurde oder man schon wusste, dass das Beste weg ist, bis man dran ist? Und auch als Erwachsene stellen wir uns ja nicht gerne hinten an, wenn nur die Ersten eine Chance kriegen.

 

Jesus macht uns Mut, diese selbstverständliche alte Ordnung zu überwinden. Weil er es auch tut. Er verlässt Galiläa, wo alles gut läuft und geht dahin, wo nichts Gutes auf ihn wartet. Auf dem Weg gibt er den Jüngern und uns ein Beispiel, als er ein Kind in seine Arme nimmt. Wenn wir uns einsetzen für die Unwichtigen und Übersehenen – denn das waren Kinder damals -, wenn wir zupacken, statt uns in die erste Reihe zu setzen, wenn es nicht um Ich“, sondern um „Wir“ geht, dann haben wir einen Platz an Jesu Seite. Wir kommen nicht allein als Letzte an. Vielleicht müssen wir es dann nicht um jeden Preis vermeiden? Vielleicht würde es die Welt auf den Kopf stellen?“, schreibt Christina Brunner in einem Kommentar zum Evangelium vom kommenden Sonntag.

Ich denke, dass auch Pierre Stutz, der am kommenden Dienstag im „Alten Schlachthof“ referiert, manche Perspektiven in diesem Sinne aufzeigen wird.

Sagt Jesus uns nicht allen, dass wir ein Schatz sind? Mit diesem Gedanken feiern die Kinder an St. Nikolaus an diesem Sonntag Erstkommunion. Ihnen und ihren Eltern und Angehörigen wünschen wir einen guten Lebensweg mit Jesus.

Allen einen erholsamen Sonntag und eine gute Woche,

Unterschrift Dechant.JPG

Foto: Erwin Radermacher