Alzheimer Café Ostbelgien 

Dies ist eine Einladung an Menschen mit und ohne Demenz.

Wir, die ALO (Alzheimer Liga Ostbelgien) wollen einen Ort des Zuhörens und der Geselligkeit schaffen.

Hier können von Demenz Betroffene und ihre Angehörigen oder Begleiter über ihr Befinden und ihre Sorgen im Vertrauen austauschen.

Schlüssel zum Verstehen von Demenz

Im Anfangsstadium der Krankheit können sich die Betroffenen selbst mitteilen, wenn sie auch manchmal mit Schwierigkeiten nach dem passenden Wort suchen. Später müssen die Angehörigen erfühlen, wie es dem kranken Menschen geht, was er benötigt und was ihm gut tut (aus: Ratgeber Demenz vom Deutschen Bundesministerium für Gesundheit). Menschen mit Demenz fühlen sich manchmal verloren. Die US Autorin und Alzheimer Patientin Diana McGovin schreibt; "Jedes Molekül in mir scheint in die Welt hinaus zu schreien, dass ich existiere und dass diese Existenz für irgendeinen Menschen von Wert sein muss". Wenn Sie sich hier wiedererkennen, sprechen Sie über Ihr Erleben, Ihre Gedanken und Gefühle mit Ihrer Familie, Freunden oder mit einer Fachperson. Sie werden Verständnis, Rücksichtnahme und Aufklärung erfahren.

Die ALO (Alzheimer Liga Ostbelgien) lädt ein zum "Alzheimer Café":

* am Freitag, den 22. April 2022

* von 14 bis 16 Uhr

* im Haus der Begegnung, Kirchgasse 2 in Eupen.


Wenn wir beachten, dass Dinge und Ereignisse für einen Kranken eine völlige andere Be-
deutung haben als in der Welt der Gesunden, wenn wir erkennen, was dem Kranken guttut
wie z.B. spazieren gehen in frischer Luft, Musik hören, Hobbys beibehalten, ein geplanter
vereinfachter Tagesablauf oder auch Fotoerinnerungen und bestimmte Speisen, dann ist Be-
gegnung möglich und entspannend.
„Der Tag öffnet dir eine Tür zu neuer Erkenntnis” (Sprichwort aus Ägypten)

In diskreter Runde teilen wir unsere Ängste, hören von aufbauenden Initiativen und üben gemeinsam Körper und Geist in Schwingung zu bringen; wir tauschen aus über Erlebtes, fühlen uns wohl und erfahren manchmal ein Gefühl wie von Seide auf der Haut und sehen unsere Umgebung in wärmeren Farben. Für Betreuer und Animatoren bedeutet dies, dass wir uns mit Achtsamkeit in die Welt der Menschen mit Demenz begeben, mit Geduld und ohne Bewertung. Menschen mit Demenz leiden an den Folgen, z.B. Verlust von Unabhängigkeit, verstärktes Suchen nach verlegten Dingen, verringertes Sprachvermögen und Orientierungsschwierigkeiten im Alltag. Eine große Pinnwand zum Aufschreiben von Terminen und ein strukturierter Tagesablauf sind hilfreich, denn  sich wiederholende Abläufe geben Sicherheit.

Die Führung eines Tagebuchs mit Notizen über den Tagesablauf, Fotos und Merkzettel kann die biografische Erinnerung fortlaufend stimulieren. Und: "Musik, Lieder und Sprichwörter bringen Kurzweil und Entspannung."

Die ALO (Tel.087-552651) antwortet gerne auf Ihre Fragen.

aus dem Pfarrbreif vom 27032022