Folgende Anregungen bzw. Ideen sind bei uns per Mail und per Ideenkasten eingegangen und wurden in den Kontaktgruppen besprochen.

Herzlichen Dank!

Neu:

Oktober 2021

  • Es wurde nach einem Weihwasserspender gefragt. Diese Anschaffung ist jedoch sehr kostspielig. Wir werden schauen, was alternativ möglich ist.

  • Das Bild unten rechts in der St. Nikolauskirche wurde angeregt auszuwechseln. Dies wird „in Angriff“ genommen.

 

Mai 2021

Ein weiterer Wunsch / Traum aus dem Ideenkasten ist es, die Sprache der Kirche anzupassen mithilfe des Einsatzes der neuen Medien.

Teilweise werden sie schon eingesetzt und dies wird als sehr positiv empfunden.

Durch die visuelle Unterstützung, insbesondere der Untermalung durch Bilder usw. kann die Botschaft einfacher und tiefer eindringen.

Begrüßt wird die Initiative mittels  Briefkästen seine Wünsche äußern zu können. Es wird allen Mitarbeitern viel Energie und Mut gewünscht, vor allem aber, dass sich viele Menschen finden, die an den Ideen Gefallen finden und mitwirken möchten. Auf dass die Verbreitung des Glaubens ein gemeinschaftliches Projekt wird, an dem sich hoffentlich auch viele junge Menschen mit ihren Qualitäten beteiligen.

Ebenfalls wurde viel Mut zur Veränderung gewünscht.

Unsere Antwort: Wir bedanken uns für diese Idee bzw. Rückmeldung auf bereits bestehende punktuelle Angebote per PowerPoint und haben uns deshalb entschlossen im Pfarrverband ein monatliches Angebot zur Besinnung mit Bildern, Texten und Musik (im Wechsel in den drei Pfarrkirchen) zu gestalten.

 

weitere INFO

Wir hoffen, mit diesem Angebot Momente der – individuellen – Besinnung schaffen zu können. Herzliche Einladung!

Wir freuen uns auf weitere Rückmeldungen.

 

April 2021

Messe mit lateinischen Gesängen

Zum einen erhielten wir ein Dankeschön als Rückmeldung, dass wir die Möglichkeit geben das Pfarrleben mitzugestalten, da es helfen kann die Pfarrgemeinde lebendig zu halten und auch den Vorschlag eine Messe mit lateinischen Gesängen zu gestalten.

  • Rückmeldung unsererseits:

Diesen Vorschlag greifen wir gerne auf, wenn die Anzahl Gottesdienstbesucher wieder erhöht wird. Rücksprache mit einem Chor wurde bereits gehalten.

 

 

Vorschlag: Gottesdienste über Funk und Internet

Vorschlag eines völlig neuen Konzeptes mit Hilfe von Funk, Internet bzw. digitalen Mitteln, das gemeinsame Gottesdienste im Pfarrverband  bzw. im Dekanat oder sogar darüber hinaus ermöglichen würde.

Konkret würde dies bedeuten, dass ein Priester den Gottesdienst (im Wechsel) zelebriert in einer Kirche und würde dann in den anderen Kirchen ausgestrahlt, wo kein Zelebrant anwesend ist. Lesungen und Fürbitten könnten autonom gestaltet werden.

  • Rückmeldung unsererseits:

Es soll eher Gemeinschaft erlebt werden und dann vielleicht eher Wortgottesdienste gestaltet werden, in denen man sich einbringen kann.

Weitere Vorschläge für die Pfarre Kettenis

 

Banner in den versch. Farben vom Kirchenjahr:

 Advent-Fastenzeit-Ostern. Jetzt ist es wieder aufgestellt worden im Chorraum. Dort scheint der optimale Platz zu sein, da es gut sichtbar ist.

Schmerzhafte Mutter:

Statue soll zurück in die Taufkapelle. -> den Tipp Kirchenfabrikrat weitergeben. Vielleicht kann das Schränkchen nachher wieder in die Taufkapelle und die Statue da drauf stellen. 

Weitere Statue – Herz Jesu Figur:

Nur Idee: Gemälde soll nicht verdeckt werden.

Gemeinschaftsgefühl der Engagierten:

Ein jährliches Treffen organisieren, beim dem sich die unterschiedlichen „Helfer“ und engagierte Personen begegnen können und in lockerer Atmosphäre austauschen können. Jede Gruppierung müsste die Möglichkeit haben, sich vorzustellen. -> dies sollte im Auge behalten werden, wenn es wieder möglich ist, solche Treffen zu planen.  

-----------------------------------------------------------

Begegnungsorte schaffen:

In Kettenis wurde angeregt mehr Orte der Begegnung zu schaffen z.B. durch das Aufstellen von einigen Bänken an einigen ruhigen Orten, den Garten des Pfarrhauses zu nutzen, Rasenflächen (Vorplatz Mehrzweckhalle), die regelmäßig gemäht und gepflegt werden entsprechend zu gestalten.

 

  • Die eingegangenen Vorschläge werden von einem Mitglied der Kontaktgruppe Kettenis in die nächste Versammlung der Dorfgruppe einbezogen. Die Dorfgruppe ist bemüht Begegnungsorte zu schaffen und die eingegangenen Vorschläge werden aufgegriffen und weiterverfolgt.

  • Die Nutzung des Pfarrgartens ist bereits von der Kirchenfabrik besprochen worden. Dies ist sehr kompliziert wegen des bestehenden Denkmalschutzes.

 

Neue Beschallungsanlage:

In Eupen wurde angeregt, über eine perfekt funktionierende Mikrofon- und Lautsprecher-Anlage eine aktivere Teilnahme am „Geschehen“ zu erreichen. Dieses Up-Date der alten Beschallung könnte evtl. durch eine optimal angelegte Sponsoring- und Spendenaktion ermöglicht werden.

Dies sollte mit einer guten „Diktion“ der Sprecher gekoppelt werden.  

 

  • Da eine neue Beschallungsanlage effektiv sehr teuer ist, sollte zum einen versucht werden – zumindest um eine kurzfristige Verbesserung zu erreichen – die Position der Sprecher „zu testen“ bzw. zu verbessern und evtl. einzelne Mikrofone zu ersetzen.

  • Kurse für Lektoren sind angedacht, jedoch wegen der momentanen Situation leider verschoben worden. Sobald die aktuelle Situation es wieder erlaubt, werden diese Kurse stattfinden.  

 

Liedtexte, Gebete – Redaktionsteam:

In Eupen wurde angeregt ein Beiheft zum „Mitbeten und Mitsingen“ durch ein Redaktionsteam zu gestalten. Ähnlich wie es die Communauté Ste Marie praktiziert.

 

  • Gute Initiative. Gerade momentan wo das Gotteslob nicht ausgelegt werden darf.

 

 

 

Weitere Anregungen per Ideenkasten oder per E-Mail an ideenkaesten@gmail.com sind willkommen.

Wir sind bemüht, die angesprochenen Punkte – wenn möglich – weiter zu verfolgen und in dieser Rubrik Neuigkeiten mitzuteilen.

Vielen Dank für Rückmeldungen bzw. Anregungen.

Lieben Gruß

Anita Laschet-Keutgen