St. Martinszug in Eupen

St. Martinszug in Eupen am Freitag, 11. November

Aufstellung um 17.00 Uhr auf dem Kirchplatz St. Josef Start : 17.30 Uhr

 

Thema: Gewalt ist keine Lösung - mit Martin unterwegs zum Frieden

 

In Eupen haben sich die Jugendgruppen für das Thema "Gewalt ist keine Lösung - mit Martin unterwegs zum Frieden" entschieden.

 

Gewalt ist keine Lösung - mit Martin unterwegs zum Frieden

 

Zunächst war St. Martin Soldat. Das hat ihn mit dem römischen Heer in viele Länder Europas und bis ans Stadttor von Amiens geführt, wo er dem Bettler begegnet ist und mit ihm den Mantel geteilt hat. Diese Begegnung hat sein Leben verändert. In dem Bettler hat er eine andere Wirklichkeit entdeckt bis hin zum christlichen Glauben. Er hat sich zurückgezogen und ist Mönch geworden. Martin hat sich vor der Aufgabe als Bischof versteckt... vor Angst im Gänsestall. Die Gänse haben ihn verraten, er wurde entdeckt und er wurde Bischof. Auch dann hat er sich weiter für Verfolgte und Unterdrückte eingesetzt. All das steckt in unserer Martinsgeschichte.

 

Was möchten wir aus der Geschichte mit Martin in Bezug auf die Weltgeschichte aufgreifen? Gewalt ist keine Lösung, suchen wir nach friedlichen Lösungen für die Probleme dieser Welt. In der Vorbereitung kann man den Aspekt auf den Fokus legen: Martin war Soldat, aber er hat sein Schwert zum Friedenswerkzeug gemacht um seinen Mantel zu teilen und sich vom Krieg und von Gewalt abgewendet.

„Gewalt ist keine Lösung“ passt auch zum 11.11. – Waffenstillstand.

 

Wichtig : Wie in jedem Jahr findet eine Familien- und Jugendgruppenmesse mit dem Heiligen Martin als Start in die Martinsfeierlichkeiten statt. Am Sonntag, dem 6. November 2022 um 10.30 Uhr in der Bergkapelle Eupen.

aus dem Pfarrbrief vom 06112022