Atemholen für die Seele  Ausstellung in der Bergkapelle 

*Vom 1. bis 31. August 2022
*Vernissage: am 31. Juli 2022 um 11 Uhr

„Soweit das Auge reicht!“  - Malerei

Bei dieser zweiten Ausstellung in der Bergkapelle stellt Marie-Noëlle Weber-Schmetz die Natur ganz in den Mittelpunkt.
Eine kleine Geschichte dazu: Am Abend des 14. Juli 2021 hätte sie fast nicht nach Hause kehren können wegen der extremen Niederschläge in unserer Region, die zu den verheerenden Überschwemmungen geführt haben. Sie kam vom Kloster Steinfeld zurück, wo sie 10 Tage lang mit viel Freude Bilder zum Thema Natur gemalt hatte. Plötzlich wurde sie mit den zwei Seiten der Schöpfung konfrontiert – das Heilende und das Zerstörende.

Diese Ereignisse beschäftigen sie bis heute und machen sie sehr nachdenklich.


Was machen wir mit „Mutter Erde“?

In ihren Bildern möchte Sie die Achtung vor der Natur zeigen. Durch unzählige Wanderungen durch Wald und Wiesen hat sie die therapeutische Wirkung der Schöpfung erlebt. Eine Erfahrung, die sie nicht mehr missen möchte.
Sie betrachtet die Natur mit einem äußeren und mit einem inneren Auge. Mit dem äußeren Auge entstehen fotorealistische Bilder, mit dem inneren Auge dagegen ganz überraschende intuitive Bilder. Sie setzt sich auch in ihrer Malerei mit der japanischen Gedichtform „Haiku“ auseinander und versucht das Wesentliche so minimalistisch darzustellen, dass dem Betrachter viel Raum überlassen wird.
Die Bilder zeigen ihren Glauben an die schöpferische Kraft der Natur und wollen Bilder der Hoffnung sein.

Die Zerstörungen vom Juli 2021 haben sie tief erschüttert. So entstand die Idee bereits im letzten Jahr eine Ausstellung zu organisieren und die Bilder zum Verkauf anzubieten, um mit einem Teil des Verkaufs die Opfer der Flutkatastrophe zu unterstützen.

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Kapelle zugänglich. Täglich von 9 bis 18 Uhr.

Begegnungen mit Marie-Noëlle Weber-Schmetz: An den Sonntagen 14. und 28. August 2022 von 14 bis 18 Uhr. Auch sind persönliche Termine auf Absprache möglich.

Organisation der Ausstellung: Kapellenkomitee, Animationszentrum EPHATA, Bergkapellstraße 46, 4700 Eupen. Tel 087/561510

aus dem Pfarrbrief vom 07.08.2022