Gemeinsam Unterwegs - Für eine synodale Kirche 

Liebe Pfarrfamilie,

am  Ostersonntag begannen wir eine neue Etappe des synodalen Weges, den Papst Franziskus uns Christen ans Herz gelegt hatte.
 
Zum ersten Mal in der Kirchengeschichte beginnt eine Bischofssynode nicht an irgendwelchen Schreibtischen, sondern bei den einzelnen Christen und ihren Gemeinden, die der Papst zum gemeinsamen Sehen, Urteilen und Handeln einlädt. Die Überlegungen und
Anregungen werden erst einmal auf Bistumsebene gesammelt, dann auf Landesebene, weiter auf Ebene der Kontinente und schließlich bei der Bischofssynode in Rom in 2023.

Manch eine/r mag sagen: da ändert sich ja sowieso nichts! Aber die Erfahrung lehrt,dass das „gemeinsame Unterwegssein“ (= Synode) an sich schon Veränderung mit sich bringt, wenn wir denn dem anderen aufgeschlossen zuhören...Und PapstFranziskus lädt uns ein, besonders auf die zu hören, denen sonst kein Gehör geschenkt wird; er lädt uns einmal mehr ein, an die Ränder zu gehen. Konkret werden wir nach dem Ostergottesdienst eine Broschüre mit Anregungen und Fragen zur Verfügung stellen, die Sie bearbeiten und später bei einem Treffen gemeinsam behandeln können.


Brochüre "Für eine synodale Kirche"

Die Treffen finden statt am:
* 10. Mai um 20 Uhr in St. Nikolaus
* 12. Mai um 20 Uhr in St. Josef
* 18. Mai um 20 Uhr in Kettenis.
So haben Sie 3 Möglichkeiten.


Den Weg den wir gemeinsam gehen, wollen wir sinnbildlich auch darstellen, indem wir ein Netz knüpfen - weitere INFO - , ausgehend von der Osterkerze, dem Zeichen des auferstandenen Christus.

Dazu werden Ihnen Wollfäden zur Verfügung gestellt, die Sie, wie Sie
mögen, an die anderen knüpfen können – gemeinsam mit anderen in Gruppe oder
Verein oder ganz individuell.


Euer Helmut Schmitz
Dechant