Der Eupener Vinzenz Verein   VoG

 

 

Vinzenz von Paul wird 1581 in Südfrankreich geboren und im Jahr 1600 zum Priester geweiht.

Er ist eine herausragende Gestalt der christlichen Caritas*. Zwischen 1639 (in Lothringen) und 1652 (in Paris) ruft er Hilfswerke für die notleidende Bevölkerung ins Leben.

Der heilige Vinzenz stirbt am 27. September 1660 im Alter von 79 Jahren.

In der Welt von heute werden Worte wie „Barmherzigkeit“ und „Nächstenliebe“, die durch Vinzenz von Paul besonders geprägt wurden, nicht überall positiv verstanden. Not ist immer menschliche Not und nicht der Zustand einer anonymen Gesellschaft. Es geht immer um den Menschen.

Die Wirkung, die von Vinzenz von Paul ausgegangen ist, kann man nicht in Zahlen angeben. Jedenfalls ging eine mächtige Bewegung des „Wohltuns“ von ihm aus, die sich nach und nach über die ganze Welt verbreitete. Wer würde denn heute etwa den Flüchtlingen helfen, wenn nicht das Mitleid, die Barmherzigkeit? Die augenblickliche Linderung der Not durch die Nächsten-liebe wird nie überflüssig sein.

Vinzenz von Paul ist ein Mensch, der gezeigt hat, wozu jeder, den die Caritas* beseelt, fähig ist.

 

*die Caritas: aus Hochachtung entspringende Liebe

 

Quelle:    „Vinzenz von Paul - Aktuell“ von Otto Schnelle -  Johannes Verlag    Leutendorf

 

 

Der Eupener Vinzenz Verein wurde im Jahr 1849 von Menschen gegründet, die im Sinne seines Namensgebers ehrenamtlich und in größter Diskretion der notleidenden Bevölkerung der Stadt helfen wollten.

Beim Blättern im „Gabenbuch des Vinzenz Vereins Eupen“, das handschriftliche Eintragungen vom 20. 4. 1939 bis zum 1. 10. 1981 enthält, stellt man fest, dass die Unterstützung der Hilfsbedürftigen bis Ende der 1950er Jahre ausschließlich aus Brot und Milch bestand. Erst in den 1960er Jahren kamen Kartoffeln und vor allen Dingen Kohlen und Briketts hinzu. Außerdem erhielt jede unterstützte Familie zu Weihnachten eine Geldspende.

Im Laufe der Jahrzehnte hat sich vieles verändert. Leider gibt es auch in Eupen weiterhin Menschen, die auf die Hilfe anderer angewiesen sind.

Notsituationen und Armut haben viele Gesichter: bescheidene Renten, zu hohe medizinische Kosten, Arbeitslosigkeit, Alleinerziehende mit geringem Ein-kommen, zu hohe Miete, Verzicht auf Klassenfahrt. All das führt zu sozialer Ausgrenzung und Isolation.

In der heutigen Zeit darf man auch die Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisen-gebieten, die in Eupen gestrandet sind, nicht vergessen.

Bei unserer täglichen Arbeit begegnen wir größtenteils mittel- und hilflosen Menschen, die sich, besonders für ihre Kinder, ein menschenwürdiges Leben in Frieden und Freiheit wünschen. Gerade diese Menschen sind besonders dankbar für jede auch noch so bescheidene materielle, administrative  oder moralische Hilfe.

Da der Vinzenz Verein seine Unterstützung ausschließlich über Spenden finanziert, arbeitet er heutzutage nicht mehr im Stillen sondern versucht möglichst oft auf sich aufmerksam zu machen. Er ist bei facebook ebenso präsent wie im Internet (www.vinzenz.be) und so oft wie möglich in der örtlichen Presse und im Pfarrbrief.

Das „Kerngeschäft“ besteht immer noch aus Lebensmittel-Hilfe. Aktuell in Form von Schecks eines in Eupen ansässigen Discountgeschäfts. Mit denen können Lebensmittel, (außer Alkohol und Tabakwaren) und Hygieneartikel erworben werden.

In Zusammenarbeit mit dem Damen-Service-Club „Soroptimist“ unterstützt der Vinzenz Verein auch gezielt Frauen und Kinder. Außerdem bemüht er sich bei Bedarf um materielle Hilfe in Form von Kleidung oder Mobiliar.

Den Verantwortlichen der letzten Jahrzehnte ist es immer wieder gelungen, jüngere Leute für die ehrenamtliche Mitarbeit im Eupener Vinzenz Verein zu gewinnen, so dass er momentan 26 Mitglieder im Alter von 36 bis 84 Jahren zählt. Diese prüfen bei Hausbesuchen die Lebensumstände und die finanzielle Situation der Antragsteller. Anschließend entscheiden alle Mitglieder gemeinsam ob Unterstützung gewährt wird oder nicht.

Seit dem Jahr 1983 spendet die VoG „Weihnachten in der Stadt“ den Erlös der Kollekten ihrer vorweihnachtlichen Konzertreihe dem Eupener Vinzenz Verein. Mit Hilfe dieser Gelder konnten im Laufe der Jahre viele notleidende Menschen auf dem Gebiet der Stadt Eupen unterstützt werden. Daher dankt der Vinzenz Verein der VoG „Weihnachten in der Stadt“ sowie allen Spendern und hofft weiterhin auf deren Unterstützung seiner ehrenamtlichen Arbeit zugunsten der Bedürftigen.

Nur durch großherzige Spender können wir helfen!

© 2014 Pfarrverband Eupen-Kettenis created with Wix.com

  • c-facebook